Gemeindebrief / September – November 2014

Wir sind schon wieder in der absteigenden Hälfte des Jahres und nicht nur im Erntedankfest können wir auf das Erreichte zurückschauen. Für uns als Gemeinde ist insbesondere bemerkenswert, dass die vielfältigen Baumaßnahmen zu einem guten Abschluss gekommen sind: Der Kirchturm ist saniert und das gesamte Kirchengebäude strahlt in einem neuen Anstrich; zudem können wir uns wieder ohne alle Einschränkungen an unserem Fenster erfreuen, das uns bei jedem Gottesdienst das himmlische Jerusalem vor Augen stellt.

Das Jahresende ist aber auch die Zeit, in der wir an das Ende des Lebens und unseren Umgang mit den Toten erinnert werden. Dies wird hier ein Thema sein, genauso wie die Erinnerung an den großen todbringenden Krieg, in den sich die Welt vor hundert Jahren stürzte.

In einem weiteren Beitrag werden Gedanken zum Familienbild der Evangelischen Kirche entwickelt.

Dieses Willkommen soll mit einer ganz konkreten Begrüßung schließen: Wir freuen uns auf eine neue Religionspädagogin und auf einen neuen Pfarrer für unsere halbe Pfarrstelle. Gottes Segen möge auf ihrer Tätigkeit in dieser Gemeinde liegen!

Dr. Wilhelm Oppenrieder

Den gesamten Gemeindebrief_03-2014 herunterladen

Kommentare sind für diesen Artikel gesperrt.