Gemeindebrief Februar – Mai 2016

Ob Religion einen persönlichen Gewinn für Kinder bedeutet? Im Team sind wir uns darüber einig. Hinsichtlich Identitätsfindung und Lebenszufriedenheit könnte das sehr wahrscheinlich sein. Andererseits haben wir mitbekommen, dass sich manche Eltern die religiöse Begleitung ihrer Kinder nicht zutrauen und Anregungen suchen.

Viele haben ein Bewusstsein dafür entwickelt, dass die religiöse Dimension für die Entwicklung von Kindern wichtig ist.
Darum steht es einer Gemeinde gut an, Familien mit kleinen Kindern (0 bis 3 Jahre) zu besonderen Gottesdiensten einzuladen. Dass Vertrauen auf das Wirken Gottes, Hoffnung und Zuversicht für die Welt bei kleinen Kindern wachsen kann, dafür setzen wir uns ein, dazu laden wir ein. Wenn möglich finden die Gottesdienste im Freien statt, sonst sind sie im Gemeindesaal – auch wenn es da mal eng wird.
30 Minuten dauert so ein Zwergerl-Gottesdienst. Kinderlieder werden gesungen, Aktionen zum Hineinfinden in die Geschichte sind vorbereitet, auch eine Deutung vom Glauben her gehört dazu. Es folgt ein gemeinsames Essen, das mit dem Inhalt des Gottesdienstes zu tun hat. Dabei kann man mit den anderen Familien der Gottesdienstbesucher und dem Team ins Gespräch kommen und eventuell gemeinsam weitere Pläne schmieden.
Der erste Zwergerl-Gottesdienst „Behütet im Wandel des Lebens“ war gut besucht. Erarbeitet und durchgeführt im Team, orientierte er sich an der Raupe Nimmersatt, einer bekannten Bilderbuchgeschichte. Nach dem Gottesdienst „Vom Sammeln der Lebensfreude“ gab es ein Kartoffelfeuer im Pfarrhausgarten.
Der Gottesdienst an Heilig Abend war ausgestaltet durch ein besonderes Krippenspiel mit Stadtmusikanten, die sich auf den Weg machten und dem Jesuskind begegneten. Sie sind herzlich eingeladen zum nächsten Zwergerl-Gottesdienst am Palmsonntag, den 20. März, um 11:30 Uhr.
Auch der ist dann ganz auf die Bedürfnisse von Kindern bis ca. 5 Jahren und ihre Eltern ausgerichtet. Natürlich sind ältere Geschwister und alle, die mitfeiern wollen, willkommen!
Am besten, Sie merken sich den Termin schon einmal vor, nicht dass Sie ihn versäumen.
Es gibt nur vier Zwergerl-Gottesdienste pro Jahr.
Thomas Schmidt

Den gesamten Gemeindebrief_I-16 herunterladen.

 

Kommentare sind für diesen Artikel gesperrt.