Gemeindebrief Oktober – Dezember 2017

Jugendgottesdienste haben in unserer Gemeinde schon eine Tradition. (Den Gemeindebrief_III_2017  downloaden) Zweimal im Jahr versammelt sich ein Team, das gemeinsam die Jugendgottesdienste vorbereitet. Bei diesem Thema begleitet mich der Vers aus dem Psalm 31,9. „Du stellst meine Füße auf weiten Raum“. Ein Satz aus der Bibel, der immer wieder aktuell ist – auch bei Jugendgottesdiensten.

Ein Satz, den der Beter dieses Psalms dankbar an Gott richtete und der so über die Bibel den Weg zu uns gefunden hat. Er weiß sich von Gott an seinen Platz gestellt und fühlt sich geborgen bei ihm. Und so hat er eine Fülle von Möglichkeiten, die Gott ihm auf seinem Platz anbietet. Denn Gott stellt uns nicht in die Enge. Er gibt uns immer wieder Raum für Veränderungen und neue Wege, aber zugleich „erdet“ er uns, gibt uns festen Boden unter den Füßen. Und nur im Vertrauen auf ihn können wir diese Weite auch nutzen, ohne uns selbst zu verlieren oder zu verlaufen.

Diese Weite wünsche ich uns sehr für das Weiterentwickeln der Jugendgottesdienste – denn wir haben jede Menge Möglichkeiten, Jugendliche zu gewinnen, die den Gottesdienst besuchen, aber auch mit vorbereiten. Dieser Bibelvers passt gut zur Jugendarbeit, denn die Jugendlichen sollen ihren „Raum“ zur Verwirklichung ihrer Ziele haben und dabei Gott und seine Botschaft nicht aus den Augen verlieren. Der Jugendgottesdienst gestaltet sich in vielen Punkten anders als der Hauptgottesdienst: Wir versammeln uns meist im Sitzkreis, wir singen moderne Lieder und es wird meist ein Anspiel passend zum Thema des Gottesdienstes vorgespielt. Auch da wagen wir uns immer wieder in die „Weite“ der vielen Möglichkeiten.

Das Jugendgottesdienst-Team freut sich über alle, die Lust und Zeit haben, sich aktiv in unserem Team zu beteiligen und die Weite unserer Gemeinde mit zu gestalten.

Wenn wir dich oder Sie neugierig gemacht haben, dann laden wir ganz herzlich zum nächsten Jugendgottesdienst am Sonntag, den 22.10.2017 um 18.00 Uhr in der Reformations-Gedächtnis-Kirche ein.

Mehr Informationen erhaltet ihr bei Ralph Schoeller oder Diakonin Katharina Storch.

Katharina Storch, Diakonin

Evangelische Jugend Hadern

Kommentare sind für diesen Artikel gesperrt.